Gute Presse

Na das liest man doch gerne: Der Tagesspiegel berichtet unter der (nicht ganz so positiven) Überschrift "Bloß keinen Krach mit den Nachbarn" über das SQF aus Sicht der Clubbetreiber am Columbidamm. Die müssen Geld in die Hand nehmen und ihren Lärmschutz verbessern, ebenso wie die SQF-Anlieger ihrerseits in Lärmschutz (u.a. eine 12 Meter hohe Wand) investieren. Das erklärte Ziel der zukünftigen SQF-Bewohner: Erhalt von Columbiaclub und Columbiahalle! Nicht nur, weil das Kulturinstitutionen in Berlin sind, sondern weil es einfach toll ist, zum Konzert zu Fuß gehen zu können. Und da sprechen diejenigen von uns, die jetzt schon im Kiez wohnen, aus Erfahrung ...(MMP)

SQF

... steht für "Stadtquartier Friesenstraße", wovon wir ein Teil sind: 7 Baugruppen, 2 Bauträger, eine Genossenschaft, eine Gewerbehalle und 5 Gewerbestudios über einer Tiefgarage entstanden und entstehen zwischen Schwiebusser Straße, Friesenstraße und Columbiadamm nördlich des ehemaligen Tempelhofer Flughafens. Mehr Infos: www.sq-f.de.

Bauschild