Dunkle Geschichte

Mahnmal KZ Columbia
Mahnmal KZ Columbia

Dass auch die unmittelbare Nachbarschaft unseres Baufelds eine dunkle Vergangenheit hat, ist bekannt. Bei einer historischen Begehung vor dem Abriss der alten Bebauung konnten wir uns die Überreste alter Stallungen und des militärisch genutzten Pferdelazarettes ansehen. All das gehörte zur benachbarten Kaserne, die heute von der Poizeidirektion 5 genutzt wird. Die Anlage war im Dritten Reich Teil des Luftfahrtministeriums, noch heute kann man dort Muster-Bunker besichtigten (i.d.R. am Tag des offenen Denkmals). Das KZ Columbia hingegen ist nicht mehr sichtbar und das Mahnmal am Columbiadamm (Ecke Golßener Straße, Foto) eher unauffällig. Die taz dokumentiert nun eine Diskussion, die dunkle Seite des Tempelhofer Flughafens und seiner Umgebung stärker in den Fokus zu rücken.

SQF

... steht für "Stadtquartier Friesenstraße", wovon wir ein Teil sind: 7 Baugruppen, 2 Bauträger, eine Genossenschaft, eine Gewerbehalle und 5 Gewerbestudios über einer Tiefgarage entstanden und entstehen zwischen Schwiebusser Straße, Friesenstraße und Columbiadamm nördlich des ehemaligen Tempelhofer Flughafens. Mehr Infos: www.sq-f.de.

Bauschild